Grundlagen der Scheidung in der Schweiz – Einvernehmliche Verfahren

In diesem Blog erfahren Sie, welche Rechte und Möglichkeiten Sie haben, wenn Sie eine Scheidung in der Schweiz anstreben. Wir erläutern, wie Sie bei einer einvernehmlichen Scheidung vorgehen können, welche Dokumente erforderlich sind und wie Sie die Nebenfolgen regeln können. Dieser Leitfaden soll Ihnen helfen, in dieser Situation informiert und vorbereitet zu sein.

Einführung in die Scheidungsverfahren

In der Schweiz können Ehepaare ihre Ehe auf zwei Arten auflösen: durch eine einvernehmliche Scheidung oder durch eine Scheidungsklage. Während die einvernehmliche Scheidung gemeinsam beantragt wird, erfolgt die Scheidungsklage auf das Begehren eines der Partner.

Einvernehmliche Scheidung: Schritte und Dokumentation

Bei der einvernehmlichen Scheidung reichen beide Partner gemeinsam einen Scheidungsantrag ein. Dieser Antrag umfasst das Scheidungsbegehren, die geplante Regelung der Nebenfolgen sowie Nachweise über die finanziellen und persönlichen Verhältnisse der Partner. Zu den erforderlichen Dokumenten gehören beispielsweise Einkommensnachweise, Steuererklärungen und andere relevante Unterlagen.

Ausfüllen des Scheidungsbegehrens

Das Scheidungsbegehren, das beide Partner ausfüllen, ist ein zentraler Bestandteil des Antrags. Es enthält die Personalien und legt fest, ob die Nebenfolgen der Scheidung durch eine Scheidungskonvention zwischen den Partnern geregelt oder dem Gericht überlassen werden.

Regelung der Nebenfolgen

Die Regelung der Nebenfolgen ist oft der komplexeste Teil der Scheidung. Dazu gehören die Vermögensaufteilung, nachehelicher Unterhalt, Kinderunterhalt und Alimente, die Nutzung der Familienwohnung, das Sorgerecht für Kinder, der Vorsorgeausgleich und die Übernahme der Prozesskosten. Diese Punkte werden in der Regel in einer Scheidungskonvention geregelt, die von den Partnern ausgehandelt wird.

Die Bedeutung einer umfassenden oder teilweisen Einigung

Das Schweizer Zivilgesetzbuch ermöglicht es den Partnern, eine vollständige oder teilweise Einigung über die Nebenfolgen zu treffen. Eine umfassende Einigung umfasst alle relevanten Aspekte, während bei einer Teileinigung bestimmte Punkte offenbleiben und gerichtlich geklärt werden müssen.